Startseite
Massagen & Preise
AGB´s - Impressum & mehr
 






In diesem bezaubernden Ambiente  mit wohlriechenden Düften und harmonischen Klängen werden Sie mit einfühlsamen, ayurvedischen Einzel- oder Synchronmassagen und Therapien ganzheitlich aus Ihrem Alltag entführt in das Wohlgefühl Ihres eigenen Körpers.    


 
Mein Name ist Bernd Neuberger  und ich bin seit vielen Jahren als geprüfter Therapeut für Ayurveda-  Wellness- Massagen und Therapien in Köln-Dellbrück tätig.


Ich werde die Massagen als Masseur & Ayurveda- Wellness- Therapeut bei Ihnen durchführen. Bei einer gewünschten ayurvedischen Synchronmassage wird noch eine weitere Massage-Therapeutin gleichzeitig mitmassieren.

Durch ständige Weiterbildungen, therapeutische Begleitungen von ayurvedischen Wellness- und Panchakarma- Kuren erhalten Sie von mir auch professionelle, qualifizierte und individuelle Massagen mit speziellen wertvollen Ölen, Kräutern und Gewürzen sowie ganzheitliche Beratung zu Ihrer Konstitution und Ernährung. 

 

Alle Personenbezogenen Daten und Informationen unterliegen selbstverständlich der absoluten Schweigepflicht und werden von uns keinesfalls weitergegeben oder dritten zugänglich gemacht!

Zunächst möchte ich Ihnen nachfolgend, falls Sie noch nicht viel über Ayurveda gehört haben, eine Kurzinformation dazu geben:


Was ist nun eigentlich Ayurveda ?

A y u r v e d a
 " Ayus " bedeutet Leben, "veda" das Wissen, die Wissenschaft -


Ayurveda ist also die "Wissenschaft vom langen, gesunden Leben".

Ayurveda ist eine ganzheitliche, vollwertige Gesundheitslehre in Indien, die auch in anderen Teilen der Welt, vor allem in Nordamerika und bei uns in Westeuropa zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die Lehre vom Ayurveda  wurde mündlich überliefert und beschäftigt sich mit der Gesundheit von Körper, Geist und Seele.  Die ältesten Schriften sind ca. 4000 Jahre alt.      


   
Hier vorab eine kleine, grundlegende Ayurveda- Kunde:

GLOSSAR:

Ama:             Stoffwechselschlacken, unvollständig Verdautes grob und feinstofflich.

Mahabutas:  die fünf Elemente: Raum, Luft, Feuer, Wasser, Erde

Doshas:         die grundlegenden Bioenergien Vata, Pitta, Kapha.

Vata      :         Nervenenergie, zuständig für Bewegungsabläufe in Körper,Geist und Emotionen.

Pitta      :        Stoffwechselenergie, zuständig für alle transformatorischen Prozesse.

Kapha  :          das, was den Dingen Struktur, Form, Stabilität und Stärke gibt.

Gunas:            Eigenschaften und geistige Eigenschaften,

Rasas:      6 ayurvedische Geschmacksrichtungen: süss, sauer, salzig, bitter, scharf, zusammenziehend.

Dhatus:           die sieben Körpergewebe vom Plasma bis zur Eizelle.

Agnis:           13 transformatorisch wirksame Stoffwechselfeuer

Ojas   :          die Essenz eines perfekten Stoffwechselvorgangs, verleiht gutes Charisma, Immunität.

Rasayana:     ayurvedische Verjüngungs-, Regenerations-, Stärkungsmittel

Vipaka:         der zweitgeschmack- z.B. Amalaki-Fruch: zunächst sauer und herb, wirkt aber süß und

                       damit aufbauendnach der Verstoffwechselung.

Sattva:          geistige Wachheit, Reinheit

Tamas :       Dumpfheit, Trägheit des Geistes, b o r n o u t.

Sattva :        ausgeglichen, geistige Reinheit, Klarheit, Wachheit.

Panchakarma:   Reinigungskuren, verschiedene Ausleitungsmassnahmen von Giftstoffen aus

                           dem Körper, Revitalisierung.


Ayurveda ist eine ganzheiltliche Medizinform und setzt sich wie folgt zusammen:


Die acht klassischen Zweige des Ayurveda: ( Astanga- Ayurveda )


1.- Allgemeine und Innere-Medizin


2.- Hals-, Nase-, und Ohrenheilkunde (HNO)


3.- Chirurgie


4.- Frauen- / Kinderheilkunde ( Pädiatrie ) - und Geburtshilfe


5.- Toxikologie


6.- Psychiatrie


7.- Prävention und Prophylaxe / Wellness / Massagen


8.- Reproduktionsmedizin / Wissenschaft von den Aphrodisiaka.


In meinem Ayurveda-Massage-Studio biete ich lediglich die Punkte 7 und 8 an. 

gesundheitliche Prävension und Prophylaxe durch:  

Ayurveda- klassische- Massagen,  Ayur-Lomi- sensitiv Wellness-Massagen und Körpertherapie,

Yoga-Massage, Teilkörper-, sowie Sportmassage,  Konstitutionsbestimmung, ayurvedische Anamnese,

 aber auch ganzheitliche ayurvedische Bewegungs-,  Ernährungs- und Lebensberatung wie ( Yoga, und Meditation ).

Bei jeder telefonischen Massagebuchung erfolgt bereits eine  Information über den Massageablauf. Bei Ihrem Besuch dann und vor Massagebeginn werden sie im Vorgespräch über die verwendeten Massageöle oder Kräuter für Ihre Konstitution informiert.


Von zentraler Bedeutung ist die Lehre von den drei "Doshas" ... ( Energieprinzipien )

Vata, Pitta und Kapha.

Ein Konstitutionstest zeigt genau auf, welche Gewichtungen der einzelnen Doshas eine Person hat.

Wir können so die individuelle Konstitution erkennen und  sollte diese aus dem Gleichgewicht geraten sein, mit seinen ganzheitlichen Massagen, Anwendungen und Ernährungsberatungen einen ausgleichenden, der Natur entsprechenden Zustand gegebenenfalls wieder herstellen.

Die Eigenschaften der einzelnen Konstitutionen:

Vata   = kalt, trocken, beweglich, leicht, durchdringend, klar, rau.            

Pitta   = heiß, leicht ölig, beweglich, flüssig, durchdringend, sauer, scharf.     

Kapha = kalt, feucht, schwer, unbeweglich, weich, süß, schleimig.   


Es sind drei sich ergänzende Funktions- oder Energieprinzipien, die in der Natur und natürlich auch im Menschen wirksam sind. Sie sind hervorgegangen aus den fünf Elementen Luft, Äther(Raum), Feuer, Erde und Wasser und sie sind gekennzeichnet von denen ihnen zugeordneten Elementen.


Vata     = Raum/Äther + Luft


Die Kombination von Raum und Luft bildet zusammen die im Ayurveda als Vata bekannte Bioenergie. Ihre primäre Eigenschaft ist die Bewegung. Daher wird das Dosha Vata im Ayurveda als die Energie angesehen, welche im menschlichen Körper Vorgänge kontrolliert, die mit Bewegung zu tun haben wie bereits erläutert wurde.



Pitta     = Feuer + Wasser


Die Elemente Feuer und Wasser formen zusammen die Ayurveda-Bioenergie namens Pitta. Das Pitta Dosha ist in erster Linie maßgebend für alle Verdauungs- und Wärmeregulationsprozesse im menschlichen Körper. Wobei dies sowohl die Prozesse in den Organen und in den Geweben, als auch in der zellulären Struktur betrifft.


Kapha = Wasser + Erde


Das dritte Dosha schließlich besteht aus den beiden Elementen Wasser und Erde. Im Ayurveda wird dieses Dosha Kapha genannt. Kapha ist die Bioenergie, die in erster Linie für Wachstum und strukturellen Zuwachs verantwortlich ist. In der Ayurveda Lehre bewirkt Kapha weiterhin Zusammenhalt und Schutz. Damit werden im menschlichen Körper alle Gewebe und Substanzen, die eine schützende Funktion, zum Beispiel für Organe, ausüben, dem Dosha Kapha zugerechnet.




Zu Vata gehört ein leichter Körperbau, Lebendigkeit, Wachheit und Flexibilität, aber auch Nervosität und Zerstreutheit.

Pitta geht einher mit einem sportlichen Körperbau, Intelligenz, Scharfsinn und großer, Energie sowie Tatendrang aber auch mit Gereiztheit, Zorn und Eifersucht.

Kennzeichen von Kapha sind ein schwerer Körperbau, methodisches Arbeiten, ein gutes Langzeitgedächtnis und Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, doch ebenso Neid, Gier und Lethargie.




Nahrungsaufnahme ist Energieaufnahme für unseren Körper:

Die Aufspaltung unserer Nahrung in die einzelnen  Körpergewebe ( Dhatus )und Körperzellen.

   Ernährungstipps:    

 Heilmittel tierischen Ursprungs: 

Ghee – gereinigte, geklärte Butter

Ghee ist nicht nur ein ideales Adjuvans, sondern kann auch allein intern und extern angewendet werden. Vermischt man bestimmte Substanzen mit Ghee, erhöht sich deren Wirkung und Wirkdauer. Zudem ist bekannt, dass in Fett gelöste Wirkstoffe die Hirnblutbarriere besonders gut überwinden können. Ghee ist also eine ideale Trägersubstanz für Heilsubstanzen, die in das Zentralnervensystem gelangen sollen.

Es eignet sich hervorragend als Brotaufstrich anstatt Butter oder Margarine oder zum Anbraten von Gemüse oder Kartoffeln. 

 
Ein zu hoher Gheegenuss führt allerdings zu Blockaden der Shrotas

( Zirkualtionskanäle ) und Gewichtszunahme, erhöht aber die Cholesterinwerte nicht in dem Maße wie andere Fette.

 
Eigenschaften / Wirkung / Anwendung:  ( innerlich und äußerlich )

Ghee ist schwer, ölig, süß, kühlend, reguliert alle drei Doshas: Vata, Pitta

und Kapha insbesondere verstärkt Pitta, da es kühlend wirkt.

 Verdauungsfördernd, regenerierend, immunostimulierend und aphrodisierend. Fördert Sehkraft, Intellekt und körperliche Ausstrahlung, Hilft bei Kolik, Epilepsie, fördert die geistigen Fähigkeiten, gegen Verstopfung, Geschwüre und Auszehrung. 

 Dosierung:

-         generell 1 EL. dreimal täglich.

-         hervorragend geeignet zur Fußmassage – es wirkt sehr entspannend, beruhigend und kühlend, macht die Haut weich und geschmeidig. 

Wir verwenden in unserer Ayurveda Massage Praxis zur Fußmassage nahezu immer Ghee! 

 Herstellung:

 Beispiel- Tipp: : 6 x 250gr. Bio.- Sauerrahmbutter braucht ca. 80 – 90 Minuten bis es in ein hitzebeständiges Gefäß abgesiebt werden kann. Dabei kann es eine Endtemperatur von ca. 220 C. erreichen. Am besten lässt man das fertige, goldgelbe  Ghee nach dem Absieben erst abkühlen bis es nur noch lauwarm ist und füllt es dann in kleine Gläschen mit Schraubverschluss oder Einweckgläser ab.

Geben Sie biologische Sauerrahmbutter in einen Kochtopf und köcheln Sie diese bei milder Hitze. Dies soll sicherstellen, dass alle Wasseranteile sowie Eiweiß verdampfen und verbleibende Unreinheiten als Schaum an die Oberfläche treten und abgeschöpft oder zum Schluss durch ein sauberes Baumwoll- oder Fließtuch abgesiebt werden können.          

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Honig- 

 Honig erreicht das feinste Körpergewebe, fördert die intellektuellen Fähigkeiten, verstärkt die Wirkung der Substanzen, mit denen er verabreicht wird und besitzt eine große Heilkraft. – Älterer Honig kann sogar von Diabetikern genommen werden, da er den Blutzuckerspiegel senkt. Selbst bei Fettleibigkeit kann Honig zusammen mit heißem Wasser eingenommen werden. Ansonsten darf Honig nicht erhitzt werden.

Honig und Ghee sollten nie in gleicher Dosierung zum Einsatz kommen, weil sie gegensätzliche Eigenschaften ( Gunas ) haben, ansonsten wird das Gemisch nicht verdaut und hat eine toxische Wirkung.  In hoher Dosierung vermehrt Honig Vata.

 
Guna: leicht, ölig, nicht schleimig                Virya: kalt

Rasa:  süß, leicht herb                                  Dosha: senkt Kapha

Vipaka: süß

 
Karma / Wirkung / Anwendung:

 Verdauungsfördernd, reduziert Körpergewebe, aphrodisierend. Verstärkt die Wirkung anderer Substanzen, hilft bei chronischen Hautkrankheiten, Hämorrhoiden, Geschwüren, Narben, Bronchitis, chronische Erkrankungen der Harnorgane, mentaler Müdigkeit, Erbrechen, Schluckauf und heilende Wunden.

 Rezepturen / Dosierung:

 -         1 EL. dreimal Täglich nach dem Essen

-         Äußerlich zur Wundbehandlung, speziell nach dem Schröpfen oder chirurgischen Maßnahmen. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------             

Für Fragen und umfangreicher Beratungen stehe ich gerne zur Verfügung! 

Telefon:  0163/ 640 97 23


oder direkt per eMail - Anfrage unter: ayurveda-cologne@web.de



Vielen Dank für Ihr Interesse und bis bald!


Bernd Neuberger


Masseur & Ayurveda Therapeut

51149 Köln- Porz Eil

 


















 
Top